Pack die Badehose ein

In dem Lyrikpaket »Pack die Badehose ein« gehen wir literarisch der Faszination dieses Elementes nach. Jenseits von statistischen Betrachtungen nähern wir uns dem Wasser auf poetischer Ebene und betrachten es als Phänomen, das unterschiedliche Gestalt annehmen kann. Die Autoren der vorgestellten Lyrikbände untersuchen das Wasser als ästhetisches Element mit seinen Unwägbarkeiten, seinen Geheimnissen und seiner Schönheit – Wasser als Reflexionsmedium fern seiner glitzernden Oberfläche.

Mit dem Band Schönheit des Wassers hat Crauss. eine Art literarisches Konzeptalbum in acht Zyklen vorgelegt. In 66 pseudoromantischen Kalligraphien verführt uns Crauss., Wasser auf ganz unterschiedliche Weisen zu betrachten. Er dekliniert Wolkenphänomene, Flussläufe, Sümpfe und Steilküsten literarisch und kunstgeschichtlich. Die Schönheit des Wassers besteht aus fein gefügten lyrischen Panoramen. Der Dichter malt Veduten aus gefährlichem Frauenduft und stellt Opheliate her aus dem Schweiß, der einem über den Rücken rinnt. Die Gischt ist das Produkt eines pathetischen, aufbrausenden Ur-stoffs, der Nebel das emotionale Gegenteil. Crauss., der sich spielerisch in allen poetischen Tonlagen bewegt, setzt in diesem Band auf eine filigrane Konstruktion, die wie ein Fraktal an allen Enden züngelt, brandet, schäumt und wogt.

Die Verse in Eberhard Häfners Gedichtband Narkotische Gewässer sind so dichtmaschig gewoben, dass ihre Oberfläche enormen Raum für Unebenheiten und Fallstricke lässt. Die Bedeutung seiner Worte ist immer in Bewegung von einem zum anderen – ein Gleiten, das noch nicht einmal in seiner eigenen Bewegung konstant bleibt. Häfner thematisiert die Verunreinigung der Meere in Kombination mit Motiven aus Märchen, Krankheit und Religion. Immer wieder ist in seinen Texten vom gezielten Körperbewegungen die Rede. In den drei Kapiteln Stellen, Legen, Setzen kommt seine Lyrik nie zum Stehen, und auch ein Ziel hat sie nicht nötig. Am Ende bleibt ein Geheimnis, das die Gedichte vielleicht selbst nicht kennen, das sie aber ständig in einer Bewegung hält, deren narkotischem Sog man sich nicht entziehen kann.

Giovanni Gioviano Pontano, einer der wichtigsten italienischen Renaissance-Dichter, schreibt in seinem Gedichtzyklus ausschließlich über das Baden in allen Variationen – Baden in Baiae, einem heute verschwundenen Ort an der Küste Neapels. Während die italienische Halbinsel zu dieser Zeit im Krieg untergeht, beschreibt Pontano eine Utopie: er preist Wohlstand und Frieden, in dem Eros als treibende Kraft in ein umfassendes Wohlbefinden führt. Mit frechen Ratschlägen wendet er sich an Freunde und Bekannte, scherzt mit berühmten Persönlichkeiten und lässt alles auf einen zärtlichen, erotischen Sinn hinauslaufen, der sich in einem Wort kristallisiert: Baiae. In der Übersetzung aus dem Lateinischen von Tobias Roth werden diese Gedichte zum ersten Mal in deutscher Sprache zugänglich.

Neben den drei Bänden finden Sie in unserem Lyrikpaket unsere geliebten Devotionalien: eine Tasche, Postkarten, Aufkleber … Und das Ganze ohne Versandkosten!

 


Inhalt des Lyrikpakets:


49,00 €
Enthält 7% MwSt.

>Artikelnummer: LYPA2017-BADE
Verfügbar Kostenloser Versand* Lieferzeit 3-4 Werktage