Minkowskis Zitronen

»Wenn ich auf den Ring starre, sehe ich alles ganz,
ich sehe eine Kugel. Und ich sehe die Zeit, die sich
dehnt wie ein Gummiband, das über zwei Pfosten
gespannt wurde, um eine glanzvolle Idee – einen
Text über die Liebe – so weit, wie es irgend möglich ist, in die Welt hinaus zu schleudern.«

Minkowskis Zitronen ist eine Sammlung von Erzählungen – klassische wie experimentelle. Die Geschichten kreisen um die Erinnerungen, Gedanken und Erfahrungen ihrer Protagonist*innen. Ohne zu theoretisieren, gelingt es Graeff, das immerzu gegenwärtig Musterhafte innerhalb der Beziehungen
zwischen Menschen aufzuzeigen: Die verborgenen psychologischen, sozialen und mythischen Muster,
die den zwischenmenschlichen Raum prägen,
werden freigelegt und herausgefordert. Die Geschichten sind Beispiele existenzieller Lebensereignisse in ihrer mitunter surrealen Anziehungskraft.

Alexander Graeff
Nele Brönner

978-3-940249-45-6
Edition Belletristik
Paperback
2
112

17,90 €
Enthält 5% MwSt.

<>Artikelnummer: ff11de19c3db486bb374ab217b8e3344
Verfügbar Kostenloser Versand* Lieferzeit 3-4 Werktage

Minkowskis Zitronen ist eine Sammlung von Erzählungen – klassische wie experimentelle. Die Geschichten kreisen um die Erinnerungen, Gedanken und Erfahrungen ihrer Protagonist*innen. Ohne zu theoretisieren, gelingt es Graeff, das immerzu gegenwärtig Musterhafte innerhalb der Beziehungen
zwischen Menschen aufzuzeigen: Die verborgenen psychologischen, sozialen und mythischen Muster,
die den zwischenmenschlichen Raum prägen,
werden freigelegt und herausgefordert. Die Geschichten sind Beispiele existenzieller Lebensereignisse in ihrer mitunter surrealen Anziehungskraft.

Alexander Graeff

Schriftsteller und Philosoph; arbeitet auch als Herausgeber, Kurator und Dozent. Er studierte Wirtschafts-, Ingenieur-, Erziehungswissenschaften und Philosophie in Karlsruhe und Berlin. Graeff veröffentlichte zahlreiche philosophische sowie belletristische Texte. Seine Lyrik und Prosa sind surreal. Er scheut sich nicht vor literarischen Mischformen und transdisziplinärem Arbeiten. Grundlage seiner philosophischen Texte ist eine pluralistisch-konstruktivistische Weltauffassung; die Themen seiner wissenschaftlichen wie belletristischen Texte sind deviante und marginalisierte Phänomene der Geschichts-, Religions- und Sozialwissenschaften. Alexander Graeff lebt in Berlin und Greifswald. Letzte Veröffentlichungen im Verlags-haus Berlin sind »Vergessenes Oval« (Hg., 2. Auflage, 2019), »Die Reduktion der Pfirsichsaucen im köstlichen Ereignishorizont« (2019) und »Kebehsenuf« (2014).


Nele Brönner

geboren in Marburg  an der Lahn, studierte Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Heute arbeitet sie als Illustratorin, Kinderbuchautorin und Comiczeichnerin für das Verlagshaus Berlin, Luftschacht Verlag, NordSüd und Tulipan und lebt noch immer in Berlin. 2015 gewann sie den Serafina-Nachwuchspreis für Kinder- und Jugendliteratur und wurde 2019 mit der Goldmedaille der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet.