Minkowskis Zitronen

Die letzte Wiederholung, die der Prediger ausspricht, dann -einmal angenommen -tritt er ein, der beschworene Sachverhalt, und alles verliert seinen Sinn

Alexander Græff legt mit seinem zweiten Buch dreizehn neue Erzählungen vor. Dabei bleibt er seiner individuellen Ästhetik treu, wie er sie bereits in »Gedanken aus Schwerkraftland« (2007) mit Erzählungen und Prosafragmenten entwarf.



Alexander Graeff
Nele Brönner

978-3-940249-45-6
Edition Belletristik
Paperback
1
100

13,90 €
Enthält 7% MwSt.

<>Art.-Nr.: ff11de19c3db486bb374ab217b8e3344
Verfügbar Kostenloser Versand* Lieferzeit 3-4 Werktage

Alexander Græff legt mit seinem zweiten Buch ‚Minkowskis Zitronen‘ dreizehn neue Erzählungen vor. Dabei bleibt er seiner individuellen Ästhetik treu, wie er sie bereits in ‚Gedanken aus Schwerkraftland‘ (2007) mit Erzählungen und Prosafragmenten entwarf.

‚Minkowskis Zitronen‘ ist eine Sammlung von Erzählungen – klassische wie experimentelle. Die Geschichten exemplifizieren und reflektieren die Erinnerungen, Gedanken und Erfahrungen ihrer Protagonisten und Protagonistinnen. Ohne zu theoretisieren, gelingt es Græff, das immerzu gegenwärtig Musterhafte innerhalb von Beziehungen zwischen Menschen aufzuzeigen: die verborgenen psychologischen wie mythischen Muster, die den zwischenmenschlichen Raum prägen, werden freigelegt. Die Geschichten zeigen mehr, als dass sie etwas aussagen. Sie sind Beispiele existentieller Lebensereignisse mit ihrer mitunter surrealen Anziehungskraft.

Alexander Graeff

Jahrgang 1976, studierte Wirtschafts-, Ingenieur-, Erziehungswissenschaften und Philosophie in Karlsruhe und Berlin. Er arbeitet als freier Autor und Dozent.

Ergebnisse seiner Arbeiten sind philosophische Essays sowie erzählende Prosa – fragmentarisch und surreal. Seine Texte vereinen nicht selten Alltag und Metaphysik. Er scheut sich nicht vor Literaturmischformen, Text-Bild-Transformationen und transdisziplinärem Arbeiten. So sind bisher zahlreiche Kooperationen mit bildenden Künstlern und Illustratoren entstanden.

Alexander Græff lebt in Berlin und Prag.


Nele Brönner

Hat an der Universität der Künste Visuelle Kommunikation studiert. Sie lebt in Berlin und arbeitet als Illustratorin, Comiczeichnerin und Grafikerin.

Ihre Arbeiten wurden in verschiedenen Zeitungen (wie Le Monde diplomatique) und Magazinen veröffentlicht. Sie illustriert Jugendbücher und zeichnet und schreibt Comics für die Asia Europe Foundation. Ihr 2010 dort erschienener Comic WIRES* wurde im International Manga Museum/Kyoto ausgestellt und beschäftigt sich mit ungewöhnlichen Zukunftsvisionen, mit Körpern und Pflanzen, in einer erdrückend engen Welt.

www.nelebroenner.com