Petrus Akkordeon

Fast alle Bücher im Verlagshaus sind illustriert. Oftmals bleiben die Illustrator_innen bei Lesungen und Präsentationen im Hintergrund – das ändern wir und stellen euch hier in den nächsten Wochen die Köpfe hinter den Zeichnungen und Illustrationen unserer schönen Bücher vor:

Pètrus Åkkordéon hat viele Talente. Er studierte Philosophie, Psychologie und Religionswissenschaften an der Freien Universität Berlin und Bildende Kunst bei F. W. Bernstein an der Hochschule der Künste Berlin. Seit den frühen 1980er Jahren arbeitet er nicht nur als Gärtner in Berlin, sondern hat bereits sehr viele Bücher geschrieben und illustriert.

Im Verlagshaus Berlin erschienen seine Zeichnungen zuletzt zu Texten von Ron Winkler in dem Band »TORP. Neue Wimpern« (2013) und zu Gedichten von Giovanni Gioviano Pontano in »Baiae. Zwei Bücher Elfsilber« (2016).

Pètrus hat eine besondere Beziehung zu Tieren, die in seinen Zeichnungen immer eine große Rolle spielen. Manchmal lässt er auch sein Pferd Norman zeichnen, wie in dem dem neuen Band der Edition Paradogs (Mai 2018). Was den Illustrator Pètrus Åkkordéon in seiner Arbeit antreibt, worüber er nachdenkt und wie er an seine Zeichnungen heran geht, könnt ihr hier nachlesen. Vorhang auf für Pètrus Åkkordéon!

Baiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus AkkordeonBaiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus Akkordeon

Baiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus AkkordeonBaiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus Akkordeon

 

»Baiae. Zwei Bücher Elfsilber« / Illustrationen von Pètrus Åkkordéon

→ Wie entsteht eine Illustration?
Ich lese den Text. Ich versuche ihn zu leben. Manchmal trage ich ihn mit mir herum. Manchmal lese ich ihn auch überhaupt nicht. Meistens aber entsteht die Illustration in mir sehr spontan, es kommt vor, dass ich überhaupt nicht darüber nachdenke und mich von dem fertigen Bild überraschen lasse.

→ Mit welchem Material arbeitest Du am liebsten und wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?
Nach dem Lesen oder in-den-Text-eintauchen überlege ich, welche Technik ich verwende – was passt und was ich im letzten Buch verwendet habe. Manche Verlage bekommen das und andere dies. Ich möchte mich in meiner Arbeit nicht langweilen. Am liebsten zeichne ich mit sehr weichen Bleistiften. Manchmal ist mir der Widerstand des Papiers gegen das Graphit eine starke Last. Als nächstes kommt der Rahmen. Das Buch gibt die Größe und Anzahl an Illustrationen vor. Bevor ich beginne, kommt das Schneiden des Papiers. Ohne das gibt es kein Beginnen bei mir. Viel geschnittenes Papier. Ich möchte mich später auch nicht vom Papierschneiden aufhalten lassen.

→ Wie näherst Du Dich der Illustration von Gedichten?
Am Anfang muss die Freude sein. Am Anfang steht das Wort. Eins das mich anspricht. In fast jedem Gedicht gibt es eins dieser besonderen Worte. Manchmal ein kurzer Satz, der das Bild vorgibt. Manchmal fehlt das auch und dann macht das Bild den Text erst fertig. Ich freue mich immer, wenn es ein verstecktes Tier ist. Wenn sich der Mensch im Gegenüber spiegelt.

Baiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus AkkordeonBaiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus Akkordeon

Baiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus AkkordeonBaiae. Zwei Bücher Elfsilber / Illustrationen: © Petrus Akkordeon

 

»Baiae. Zwei Bücher Elfsilber« / Illustrationen von Pètrus Åkkordéon

→ Was macht Buchillustration für Dich besonders?
Das schöne am Buch ist das Buch. Man kann seine Bilder behalten und die Leser_innen tragen sie in der Tasche herum. Ganz nah bei sich. Und sie stehen lange herum. Und werden wieder gesehen. Hoffentlich.

→ Gibt es gesellschaftliche Themen, die Dich in Deiner künstlerischen Arbeit besonders interessieren?
Alle Themen sind wichtig. Alle. Dahinter steht ja immer das menschliche Tier und seine Blume. Manche sagen es direkt. Katze. Alles dreht sich z. B. um die Katze. Andere trauen es sich nicht. Wollen sehr klug sein. Reden viel und meinen ihre Katze. Da zeichne ich gerne eine Katze in ihren Hundetext.

→ Was oder für wen würdest Du nie illustrieren?
Für die, die ich nicht mag, oder die, die glauben mich mit Geld beeindrucken zu können.

TORP. Neue Wimpern / Illustrationen: © Petrus AkkordeonTORP. Neue Wimpern / Illustrationen: © Petrus Akkordeon

TORP. Neue Wimpern / Illustrationen: © Petrus AkkordeonTORP. Neue Wimpern / Illustrationen: © Petrus Akkordeon

 

»TORP. Neue Wimpern« / Illustrationen von Pètrus Åkkordéon

→ Mit welchen Künstler_innen würdest Du gern ein Projekt realisieren?
Mit Tieren, z. B. mit Amseln, oder mit Pflanzen. Ich möchte wirklich gerne mehr mit denen was machen. Ansonsten mit Leuten, die nett sind. Nicht unbedingt bekannte Leute. Eher die netten Leute. Die werden meist eh nicht berühmt!

→ Wieviel ist für Fame, wieviel für Fortune?
Ruhm habe ich inzwischen genug. Ob ich mich darüber freue?

→ How much is the Fish?
Wenn das eine Geldfrage ist: Entweder es gefällt mir, dann ist der Preis egal, oder ich mache es eh nicht.

Mehr über Pètrus Åkkordéon

Comments are closed.