Film

Flirts in den Central-Lichtspielen

poetisiert euch! Fragen sind gefragt und Gedanken gesucht: Haben Verse ein Geschlecht? Was ist das für eine Natur, von der die sogenannte Naturlyrik spricht? Kann sich Gewalt in Gedichten freisetzen? Schreibt Geschichte Gedichte oder machen Gedichte auch Geschichte? Was hat Lyrik mit Identität, was mit Chemie zu tun? Tanzen die Worte im Gedicht oder das Gedicht mit den Worten? Wie denkt man poetisch?

Jan Volker Röhnert
Asmus Trautsch

978-3-940249-74-6
Edition Poeticon
1
48

7,90 €
Enthält 7% MwSt.

<>Artikelnummer: d1c5ae159ee547d687257cde464ad728
Verfügbar Kostenloser Versand* Lieferzeit 3-4 Werktage

Die Edition Poeticon ist ein Forum für poetologische Reflexionen, eine Reihe zum Nach-, Um- und Weiterdenken. In der Lyrik eröffnen sich Erfahrungsmöglichkeiten eigener Art. Wie hängen sie mit den Begriffen zusammen, die unsere Diskurse bestimmen und unsere Lebenswelt prägen?

Politik, Tradition, Liebe, Gewalt, Geschichte, Wissenschaft, Geschlecht, Tier, Musik, Gedächtnis, Natur oder Gesellschaft: Dies sind nur einige der Begriffe, die unser Weltverständnis leiten – und deren Bedeutungsumfang Lyrik austrägt, abbaut, erkundet und aufbricht. Sie werden als Themen und kulturelle Hintergründe, als Wirkungsfelder und Formquellen von zeitgenössischer Lyrik in der Edition Poeticon kritisch in den Blick genommen.

Die Bände in offener Fadenknotenheftung versammeln Essays von Dichterinnen und Dichtern, die sich poetologisch auf die zeitgenössische Lyrik und jeweils ein Thema fokussieren. Mit der Zeit wird so ein Katalog an theoretischen Texten zu wichtigen Begriffen in poetischer Annäherung entstehen. Die Edition Poeticon wird herausgegeben von Asmus Trautsch und dem Verlagshaus Berlin.

Die Welt muss repoetisiert werden / Lisa-Marie George, Literaturkritik / 04. April 2015

Im Licht der Visionen / Mario Osterland, Fixpoetry / 18. Januar 2015

Vom Gehen und Dichten / Dirk Uwe Hansen, Signaturen-Magazin

Literarische Reflexionen zu Geschlecht, Geschichte, gruppendynamik, Tradition / Volkmar Mühleis, Deutschlandfunk / 21. Mai 2014

Jan Volker Röhnert


Asmus Trautsch