20/10/2012 // Daniel Ketteler: »Grauzone« – Z-Bar Berlin

Daniel Ketteler präsentiert seinen Debutroman »Grauzone«. Dazu Sounds und Samples von »Elektro Willi und Sohn« featuring Prof. Lasch.

Ein Buch, das seine Leserinnen und Leser immer wieder in die Grauzone zwischen Traum und Wachen zieht. Daniel Ketteler überträgt die Gedanken Hans Bergers, eines Neurologen und Psychiaters, der die Elektroenzephalographie (EEG) entwickelte, auf seine eigene Endlosrolle. Im Beat hektischer Wortamplituden zuckt ihm eine schier unglaubliche Geschichte aus dem Schreiber. In einer Welt unterhalb der Klinikmauern, in einem Labyrinth, in dem Patienten ihr paralleles Königreich aus Schächten und Gängen schufen, entführt uns Ketteler in ein Schattenreich zwischen Gesundheit und Wahnsinn, mitten hinein in die heiße, assoziativ gelockerte Ursuppe der Manie.

Ketteler zeichnet ihn nach, den Kampf zwischen D., dem Weiterentwickler der Bergerschen Ideen und einer kleinen Dynastie gieriger und getriebener Ärzte, einem eitlen Klinikdirektor und seiner emotional verkümmerten Tochter. Will der Vater geklauten Ruhm, erhofft sich die Tochter mit Hilfe der Hirnkappe erzwungene Liebe. Am Ende droht, wie bei jeder allzu mächtigen Erfindung, das völlige Entgleiten, ein Exzess der Macht und der Weg in die Katastrophe.

20. Oktober 2012
Z-Bar, Berlin Mitte
Beginn 21 Uhr
Eintritt 3/5 Euro

Noch bis zum 20. Oktober portofrei vorbestellen!
»Grauzone« von Daniel Ketteler

Comments are closed.

Category: Aktuelles, Allgemein
Published on: 10. Oktober 2012
Erstellt von Verlagshaus
Kommentare Comments are off for this post.

Diesen Artikel teilen